Die nackte Wahrheit

Foodporn ohne Food

Food­porn ohne Food

Ja, auch wir machen es regel­mä­ßig: Essen pho­to­gra­phie­ren und das Bild bei Face­book tei­len. Mit beson­de­rer Vor­lie­be natür­lich selbst gekoch­tes, geba­cke­nes, kre­iertes, ggf. sogar mit Tisch­de­ko, Wein­glas etc. Food­porn heißt das und hat den gleich­na­mi­gen Hash­tag. Heu­te jedoch waren wir schnel­ler: bevor die (Smartphone-)Kamera aus­lös­te, waren die Tel­ler schon leer, qua­si nackt. Des­halb hier das Rezept, für den Rest muss Kopf­ki­no rei­chen.

Für zwei Per­so­nen:

  • Reich­lich Was­ser für Pas­ta auf­set­zen
  • Eine Hand­voll Zitro­nen­thy­mi­an zup­fen, Zitro­nen­scha­le in klei­ne Stü­cke Stü­cke schnei­den, mit reich­lich Oli­ven­öl ver­men­gen, sal­zen und pfef­fern
  • 400g Geflü­gel­fleisch in Stü­cke schnei­den und in der Mari­na­de wäl­zen
  • Eine Pfan­ne erhit­zen, Geflü­gel­fleisch samt Mari­na­de rein­ge­ben, umrüh­ren bis das Fleisch an eini­gen Stel­len Far­be nimmt, dann mit einem klei­nen Glas Weiß­wein ablö­schen. Auf klei­ner Flam­me köcheln las­sen
  • Pas­ta al den­te kochen. Am bes­ten vier Minu­ten vor Ende der ange­ge­be­nen Koch­zeit kochen­des Was­ser in bereit­ge­stell­te Tel­ler zum Anwär­men geben. Zwei Minu­ten vor Ende der Koch­zeit die Pas­ta abgie­ßen, zur Sau­ce geben, umrüh­ren und die letz­ten zwei Minu­ten zie­hen las­sen. Auf den ange­wärm­ten Tel­lern ser­vie­ren.

Buon appe­ti­to!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.