Gartennotizen #001

AbsoluteBeginners

Hier nun also soll in Zukunft auch das Wer­den unse­res Gar­tens the­ma­ti­siert wer­den. Wir haben wenig Gar­ten­er­fah­rung, daher der Titel. Wir wis­sen, dass man Pflan­zen gie­ßen und Rasen mähen muss – inzwi­schen wis­sen wir auch, dass Blu­men tat­säch­lich üppi­ger blü­hen, wenn man gele­gent­lich mal Dün­ger ins Gieß­was­ser packt. Wir haben gelernt, dass Nackt­schne­cken alles fres­sen, außer Kapu­zi­ner­kres­se, Haus­schne­cken aber hübsch und nütz­lich sind. Mit die­sem Grund­wis­sen sind wir vor zwei Jah­ren ins Gar­ten­busi­ness ein­ge­stie­gen. Ganz in aller Ruhe erst­mal. So lang­sam stei­gern wir die Takt­ra­te…

aufgeräumt 2011

Auf­ge­räumt 2011

Wir haben einen Gar­ten, der vor gut 40 Jah­ren ange­legt wur­de. In der Mit­te Rasen, rund­her­um Bee­te, am Zaun zur Stra­ße Hecke. Dazwi­schen immer mal wie­der eine Rose. In den letz­ten ca. 5 Jah­ren, bevor wir Haus und Gar­ten über­nom­men haben, ist die Pfle­ge ein biss­chen zu kurz gekom­men. Pflan­zen wie Girsch, Fel­be­rich und Ake­lei oder auch die hüb­schen klei­nen blau­en Zwerg­hya­zin­then neh­men das gar nicht übel, im Gegen­teil – sie legen ohne die andau­ern­de Kon­trol­le durch Jäten und Schnei­den so rich­tig los. Abge­se­hen vom Girsch, der echt nervt, haben die ande­ren frei­heits­lie­ben­den Pflan­zen einen sehr lie­bens­wer­ten Charme – auch wenn das kom­plet­te Beet über­voll ist und wir die Sache mit der Beet­gren­ze auch nicht so wirk­lich ernst neh­men. Sehr hübsch ist das für zwei Wochen im Früh­ling, wenn alles blau ist, und zwei bis drei Wochen im Juni/Juli, wenn der Fel­be­rich blüht – für den Rest der Zeit ist es eine Art Dschun­gel in Klein­for­mat.

Weg mit den Schat­ten­bäu­men

Nach­dem wir uns sofort bei Ein­zug ent­schie­den haben, das rie­sig gewach­se­ne Fried­hofs­zeug namens Schein­zy­pres­se und Kirsch­lor­beer rund um die Ter­as­se und eine über­di­men­sio­nier­te Thu­ja in der Mit­te des Gar­tens links müs­sen weg, haben wir danach ein gutes Jahr lang ein­fach mal ange­schaut, was da so wächst und was pas­siert, wo plötz­lich mehr Luft und Licht und Was­ser im Ange­bot sind. Im ver­gan­ge­nen Jahr dann haben wir ange­fan­gen mit dem Gärt­nern. Und nun geht es wei­ter.

unter der Birke

Gefäll­te Bäu­me — auf­ge­räumt

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.