Friedhofsrundgang im November bei 20°C

Dagmar war mal wieder für einen Rundgang über den Beueler Friedhof am Platanenweg gebucht. Auf einen Samstag Vormittag um 10:00 Uhr im November. Zunächst waren wir auf 11:00 Uhr gepolt. In Konsequenz bedeutete das: hurtig und ungefrühstückt los. Kurzer Check im Aufbruch:

  1. Wetter: trocken
  2. Licht: November halt
  3. Temperatur: warm, ca. 20°C.

Ideal also zum Photographieren auf dem Friedhof. Moment. Widersprechen sich nicht 2. und 3.? Ach, daher also die Kopfschmerzen und nicht von dem Wein gestern Abend. Hm. Also los.

Dass der Beueler Friedhof einerseits ein völlig normaler, (innen-)städtischer Friedhof des 20. Jahrhunderts ist, andererseits aber durch die Sinti- und Roma-Gräber etwas ganz besonderes ist, ist in Bonn und Umgebung bekannt. Und auch wenn gerade letztgenannter Aspekt Anlass für den o.g. Rundgang war, habe ich mich bei meinen Photos eher auf ersteres konzentriert: Das Farbenspiel in dem meistens rein diffusen Licht, dann und wann dann doch ein intensiver Sonnenstrahl.