Urlaubsnotizen 2013, Nr. 1: Auf geht’s!

Von Menschen und WildschweinenWas für ein Tag!

Bis zum frühen Nachmittag war eins der Hochfeste der Kommunalpolitik zu feiern: Unterbezirksdelegiertenkonferenz zur Aufstellung der Liste der Direktkandidatinnen und -kandidaten sowie der Reserveliste zur Kommunalwahl 2014. Ich bin mit 95 von 97 Stimmen zum Direktkandidaten gekürt worden und habe auch für meinen Platz auf der Reserveliste 92 von 94 Stimmen bekommen. Mit solchen Ergebnissen lässt sich gut leben und — vor allem — Wahlkampf machen.

Am Nachmittag ging es dann endlich los: Drei Wochen Urlaub in Umbrien und Toskana. Das Auto hatten wir im Wesentlichen schon am Vortag gepackt, also war zum Glück nur noch der letzte Kleinkram zu verstauen, und dann ging es rauf auf die Piste in Richtung Süden: A565, A61, A6, A7… Bis nach Memmingen also wieder einmal die Strecke, die wir 2002/2003 im Zwei-Wochen-Rhythmus gependelt sind. Nur ging es diesmal nicht noch die A96 bis nach Landsberg, sondern weiter die A7 bis nach Kempten und von dort über Land nach Murnau, unserer ersten Station der Reise. Zur Begrüßung gab’s bei den Freunden E. und W. Leberkäs mit bayerischem Kartoffelsalat sowie Murnauer Weißbräu. Herrlich! Besonders freut mich, wenn wir nach einem Jahr „Funkstille“ mehr oder weniger nahtlos dort weiter erzählen und diskutieren können, wo wir vor einem Jahr beim letzten Zwischenstopp auf der Urlaubsreise aufgehört haben. Danke dafür!

Kommentar verfassen