Urlaubsnotizen 2013, Nr. 017: Was sonst noch zu berichten ist.

Von Menschen und WildschweinenDamit sind wir beim letzten Beitrag für den Umrbien-Urlaub 2013 angekommen. Es wird wohl ein ziemliches Sammelsurium aus Begebenheiten, die wir bis jetzt noch nicht untergebracht haben, die wir aber doch wenigstens für erwähnenswert halten.

Fangen wir doch der Einfachheit halber mal wieder mit der Küchenecke an. Ein Muss in allen Jahren, und so auch dieses Mal, war die Zubereitung von Panna Cotta. In Italien firmiert der Lebensmittelkonzern aus B**l*f*ld unter dem Namen Cameo und bietet ein entsprechendes Tütenprodukt an. Das Ergebnis ist durchaus schmackhaft, ein Blick in ein Kochbuch belehrte uns aber, dass die gekochte Sahne auch sehr einfach aus frischen Zutaten herzustellen ist. Wir werden es demnächst mal ausprobieren.

Panna Cotta

Panna Cotta

So ganz ohne Arbeit oder EDV-Gedöns waren wir ja nicht unterwegs. Das wundert vielleicht auch nicht wirklich. Stephan hat die Zeit unter anderem dazu genutzt, die ersten Aufsätze für den Tagungsband der letztjährigen BGVK-Tagung zu setzen. Oder wenigstens damit anzufangen…

Satzwerkstatt

Satzwerkstatt

Weitere Tiere, die wir (am oder im Haus) gesichtet haben:

  • Skorpion
  • Iltis oder Marder (er war auch im Motorraum unseres Autos, jedenfalls fanden wir Haare von seinem Fell an der Batterieabdeckung und der Dämmung der Motorhaube)
  • Katze
  • Rehbock

Leider hat es bei keinem der genannten zum Tier des Tages gereicht. Der Skorpion hätte zwar das Zeug dazu gehabt — es gibt ja immerhin ein Photo von ihm. Aber nach dem Photo war er nicht mehr.

Skorpion

Skorpion

Kommentar verfassen